Geschenk für die Oma

von Inci  

Jedes Jahr ist es wieder soweit und einer unserer Lieben hat Geburtstag. Ab einem bestimmten Alter (bei einigen schon recht früh, bei anderen erst später) fängt die Zeit an, da wünschen sich die Lieben nichts mehr. Außer vielleicht, dass man zur Geburtstagsfeier kommt, aber das ist in den meisten Fällen selbstverständlich.

 

Um den Lieben dann doch ein schönes Geschenk machen zu können, möchte ich euch hier vorstellen, was mein Mann und ich meiner Oma zu ihrem Geburtstag geschenkt haben. Gern wird einem dann ja auch geraten: Die Oma hat alles, verbring doch Zeit mit ihr!

Diesen Rat habe ich angenommen und meiner Oma ein kleines Bündel Briefe zum Geburtstag überreicht. Auf diesem Bündel trohnte eine Geburtstagskarte, mit einer kurzen Anleitung, wie diese Briefe zu handhaben sind.

Ein Jahr lang, darf Oma zum Anfang eines jeden Monats einen dieser Umschäge öffnen. Die Umschäge waren entsprechend mit den Monaten beschriftet.

Jeden Monat erwartet Sie somit eine kleine Überraschung und jeden Monat werden wir etwas mit ihr passend zur Jahreszeit unternehmen. Das muss nicht immer viel Kosten, denn darum geht es hierbei nicht. Mir ging es vielmehr darum, dass z. B. einmal Essen gehen mit meiner Oma nur ein kurzes Intermezzo ist und schnell ist alles vorbei. So hat Oma etwas mehr von der Sache und macht vielleicht auch einfach mal wieder etwas, das sie lange nicht getan hat.

Im folgenden zeige ich euch, was meine Oma jeden Monat erwartet, um auch einpaar Anregungen zu geben:

Sucht einfach mal im Internet nach Attraktionen in der Umgebung. Oft hat man noch nicht alle gesehen und kann wie in diesem Beispiel, für ein kleines Eintrittsgeld einen schönen Nachmittag verbringen. (Und wenn die Oma einen dann trotz allem noch auf ein Stück Kuchen einladen möchte, warum nicht? Daran hat sie mindestens genausoviel Freude :)

So oft habe ich als Kind mit meiner Oma Kekse gebacken. Und habe mich immer sehr gefreut :) Warum nicht auch mal als Erwachsener diese Freuden wiederholen? Natürlich ist es nicht wie früher, aber man kann neue Rezepte ausprobieren und mindestens genausoviel naschen wie damals :P

Meine Oma konnte mir garnicht mehr sagen, wann sie das letzte Mal auf dem Weihnachtsmarkt war. Und es hat ihr viel Freude bereitet!

Der Fokus lag in diesem Monat darauf, dass meine Oma sich um nichts kümmern sollte. Wir waren schon oft zum Kaffee bei ihr und haben dann auch Spiele gespielt, aber diesmal haben wir alles fertig gemacht und mal ein neues Spiel mitgebracht :)

Manchmal ergibt sich sogar kurzfristig zu den tollen Karten noch etwas. Geplant hatte ich, dass wir mit meiner Oma zum Seekrug fahren und dort den leckeren Pickert genießen. Dank meiner lieben Schwiegergroßeltern, haben sie sich bereit erklärt für uns zu backen und so konnten wir bei Ihnen alle zusammen einen tollen Nachmittag verbringen.

Es gibt wenig, wobei mann meiner Oma helfen kann bzw. sie sich auch helfen lässt. Daher war ich sehr froh, dass mir diese Aktivität eingefallen ist, wobei wir behilflich sein konnten!

Der April klingt erstmal nicht außergewöhnlich. Meine Oma geht fast jede Woche auf den Markt. Aber warum nicht einfach mal einen anderen Markt ausprobieren? Es gibt so viele Wochenmärkte die man nicht kennt. So sind wir schließlich auf dem bekanntesten bei uns gelandet, einfach weil er von meiner Oma doch recht weit weg ist. Es hat ihr sogar so gut gefallen, dass sie mal mit Ihrer Schwägerin mit der S-Bahn hinfahren möchte.

Im Mai haben wir einfach ein recht bekanntes Café aufgesucht, beliebter Treffpunkt für alte Menschen :P

Direkt nebendran liegt ein toller Park, den wir gleich mit erkundet haben.

Minigolf finde ich immer wieder super. Es ist eine tolle günstige Möglichkeit, einfach ein bisschen rauszukommen und Spaß zu haben.

Meine Oma findet Blumen spitze. Sie hilft auch so gerne bei meinen Eltern im Garten, sodass diese Aktivität auf jeden Fall mit auftauchen musste. Schlussendlich hatten wir uns dann klassisch für den Botanischen Garten entschieden und es war eine gute Entscheidung. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah :)

 

Das Foto von der Augustkarte streikt leider... Im August haben wir uns eine typische Sommeraktivität ausgesucht: Eis essen! Da wir ja eine tolle Eismaschine besitzen, haben wir meine Oma nach ihrer Lieblingssorte gefragt und diese dann einfach selbst für sie hergestellt!

 

Ähnlich wie das Plätzchen backen ist das Waffeln backen auch eine tolle Sache, die ich auch heute noch gerne mache :)

 

Ich hoffe ich konnte euch hiermit etwas inspirieren. Die Zeit die wir mit meiner Oma verbracht haben war wirklich schön und wie man sehen kann, müssen die einzelnen Aktivitäten wirklich nicht viel kosten. Viel wichtiger ist, dass man sich etwas sucht, was Freude macht!

Trackback-Adresse für diesen Eintrag

Trackback-URL (Rechtsklick und Verknüpfungs-/Link-Adresse kopieren)

Noch kein Feedback


Formular wird geladen...